Das Ziel steht, die Route ist fast fertig und “Guten Tag” in der Landessprache sagen geht auch schon – Japan wir kommen!

Bei der Vorbereitung unserer Japan-Reise war ich wieder froh über die eifrigen Blogger und die Rezensenten auf Maps, die Reisebüros mehr als ersetzen. Zum Beispiel Inspirationen aus einJahrJapan, herrliche Bilder auf BineLovesLife, Routenplanung dank Kolibribloggt, praktische Tipps vom WanderWeib und unzählige mehr.

Nach der Reise werde ich unsere Erfahrungen teilen. Neben Infos zur Reiseroute will ich mich um ein paar Themen ausführlicher kümmern:

Tokyo – Kyoto
12 Tage, 2 Städte. Viel Zeit nehmen wir uns für Tokyo, auch wenn uns viele sagen, das Beste an Tokyo seien die Zugverbindungen in den Rest des Landes. Für Großstadtfans scheint Tokyo Endloses zu bieten. Kyoto dagegen: Tradition, Natur, alte Gassen und dergleichen. Vielleicht erfahren wir durch diese beiden konträren Städte mehr über Japan, als eine Reise kreuz und quer durchs Land uns zeigen könnte. – Was meint Ihr? Verpassen wir Wichtiges?

Sprache
Brauchen wir Japanisch-Kenntnisse? – Viele sagen, Englisch genügt, aber ein paar Brocken Japanisch brechen das Eis. So ist es ja in den meisten Ländern. Ich lerne jedenfalls etwas Japanisch mit Apps und Hör-CD und werde berichten, ob es geholfen hat.

Essen
Tokyo hat die größte Dichte an Sterne-Restaurants weltweit, Kyoto pflegt die traditionelle Haute Cuisine Japans. Für braucht es Experimentierfreude und Geld. Zum Glück ist angeblich jeder Sushi CIrcle besser als das beste Sushi in Deutschland. Leider finden sich auf Maps so viele Bars und Restaurants, dass die Auswahl mich erschlägt. Tipps würden helfen – Muss man reservieren? Sind Restaurants, die Speisekarten mit Fotos bieten, Touristenbuden oder gute Wahl? Und kann man wirklich meist nur bar zahlen?  

Architektur
Selbst wer sich nicht für Architektur interessiert, kommt an den futuristischen Gebäudekomplexen und Aussichtstürmen in Tokyo so wenig vorbei wie an den majestätischen Tempeln und Schreinen in Kyoto. – Jenseits der bekannten Highlights: Was sollten wir auf keinen Fall verpassen?

Alltag
Shopping, Anime-Kultur und Roboter: Das sind meine Alltags-Highlights, die ich mit Japan verbinde. – Was springt Euch zuerst in den Kopf? Geishas, Ninjas, Teezeremonie? Nintendo, Sega, Sony? Oder Wirtschaft, Rezession, Karoshi (Tod durch Überarbeitung)?


Über diese Themen will ich nach der Reise schreiben. – Was interessiert Euch am meisten Japan? Und was würdet Ihr in Japan machen, wenn Ihr ein Teen-Kid dabei hättet? Ich freue mich auf Eure Kommentare.